Gemeinsam stark!Gemeinsam stark!

Frau BuschmannFrau Buschmann

April 2014
Mo Di Mi Do Fr Sa So
31 1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 1 2 3 4
HomeSchullebenTag der offenen Tür

Tag der offenen Tür

Tag der offenen Tür 2014

Tag der offenen Tür 2013

Tag der offenen Tür 2012

 

Willkommen zum Tag der offenen Tür 2014

Auch in diesem Jahr öffnete unserer Schule wieder ihre Türen für alle interessierten Eltern und Kindern. Bei vielen verschiedenen Mitmachaktionen durften die Kinder basteln, werkeln, experimentieren und tanzen. Beim "storytelling" bekamen die Schüler (erste) Einblicke in die englische Sprache, beim Bilderbuchkino lasen die Viertklässler eine spannende Geschichte und in der Turnhalle durfte sich unter Anleitung erfahrener TKH-Trainer im Balancieren geübt werden. Auch die Ergebnisse unseres ersten Entdeckertages wurden vorgestellt und nicht selten wurde ein Elternteil zum Knoten, Falten, Spiegeln oder beim Parkettierungsspiel von ihren Kindern herausgefordert. Die Klasse 3a lud ein zum Märchen-Quiz und stellte sehr kreative, selbst verfasste Märchen aus. 

Durch zahlreiche Kuchenspenden und toller Elternhilfe kam natürlich in der Cafeteria auch das leibliche Wohl nicht zu kurz.

     

Zu Beginn luden unsere Jüngsten in die Aula ein, mit dem Lied über die Schnecke Mathilda, einem Osterhasentanz und einem japanischen Frühlingstanz.

    

Hier konnten alle noch einmal zeigen, was sie bei den Entdeckertagen gelernt haben und so mache Eltern mit einem komplexen Knoten und einem kniffligen Falttierchen überraschen.

      

Passend zum Märchenquiz konnte anschließend noch ein Froschkönig gebastelt werden.

      

Im Werkraum entstanden wieder einmal wunderschöne Bilder.

   

In der Sporthalle durften die Kinder ihre Geschicklichkeit unter Beweis stellen.

   

Lange Wartezeiten mussten beim Schminken eingeplant werden... aber, wie man sieht, hatte es sich gelohnt! Gut, dass sich danach erst einmal am Kuchenbufett gestärkt werden konnte. 

 nach oben

 

 

Schlechtes Wetter draußen - Gute Laune drinnen beim Tag der offenen Tür 2013

Nach einer wunderschönen Frühlingswoche beschloss der Winter doch noch einmal zurückzukommen. So regnete es zwar bei unserem diesjährigen Tag der offenen Tür am 8. März 2013 bei kalten Temperaturen, aber das tat der guten Laune im Gebäude keinen Abbruch. Im Gegenteil, denn so war es eine wunderbare Gelegenheit dem nasskalten Wetter zu entfliehen und die Vielfalt der Angebote zu nutzen. Dieses Jahr präsentierte insbesondere das Ganztagsteam unter der Leitung unseres Kooperationspartners TKH eine Vielfalt seiner Angebote. Aber natürlich luden auch die Lehrerinnen zu zahlreichen Mitmachaktionen ein.

 

 

Großer Beliebtheit erfreute sich das Angebot im Werkraum. Dort verschaffte Frau Weinbacher-Maidodou ein Eindruck in ihre AGs "Malwerkstatt" und "Werken". Leider wurde sie, wie auch einige andere, von der Grippe heimgesucht. Trotz allem ließ sie es sich nicht nehmen, kurz nach dem rechten zu schauen und stellte erleichtert fest, dass sie von Frau Pospisil würdig vertreten wurde. Viele Kinder nutzen das Angebot um schon das ein oder andere Ostergeschenk zu basteln, wie zum Beispiel...

 

... einen Streichholzflieger,    ... ein Wäscheklammerinsekt,            ... ein Windrad                 ... oder ein Abklatschbild.        

 

Im Anbau konnte sich ein Eindruck von den Betreuungsräume des Ganztagsteams verschafft werden. Dort standen verschiedene Spiel- und Bastelangebote von Frau Kacar bereit und außerdem bot sich die Gelegenheit, sich zwischendurch mit gesunden Obstspießen zu stärken, die von der Koch-AG unter der Leitung von Herrn Trimpe bereitgestellt wurden.

 

Natürlich darf beim TKH auch ein Sportangebot nicht fehlen. In der Sporthalle standen neben Herrn Zienert und Frau Bartsch auch viele freiwillige Helfer des TKH bereit um die Kinder beim Angebot "Parcours" zu unterstützen.

 

In der Aula fand ein Tanzangebot von Frau Faust und Frau Gottschalk statt. Zu fetzigen Rhythmen, wie zum Beispiel dem "Turntiger","Ku-chi-chi" oder dem "Fliegerlied" hielt es kaum mehr ein Kind auf seinen Stühlen. Die Klasse 1a machte voller Stolz die Bewegungen auf der Bühne vor und alle wurden eingeladen mitzumachen.

 

In die Welt des Englischen entführte Frau Akdag die Kinder mit einer Geschichte über einen Hund, der nicht bellen wollte. Er machte alle möglichen Tiergeräusche, nur das von der Mama so lang ersehnte "Wuff-wuff" war nicht zu hören. Eine lustige Geschichte mit einem überraschenden Ende. Beim abschließenden Gespräch stellte sich heraus, dass die kleinen "Englisch-Experten" die Geschichte sehr gut verstanden haben.

 

Wegen des großen Andrangs musste beim Schminken viel Geduld mitgebracht werden. Doch alle waren sich einig, dass sich das Warten bei den tollen Ergebnisse gelohnt hat. Frau Schwab, Frau Badorrek und eine fleißig unterstützende Mutter zauberten wahre Kunstwerke auf die Kindergesichter. 

 

Bei Frau Koopmeiners konnten technische Bauwerke bestaunt, ausprobiert und auch selber gebaut werden. Viele Ergebnisse der KiTec (Kinder und Technik) AG und Ergebnisse aus dem Sachunterricht wurden vorgestellt. Besonders das Katapult, mit dem Strohhalme durch die Luft geschossen werden konnten, war bei vielen Schülern ein großer Hit. 

Aber auch die "rollenden Räder" wurden gerne ausprobiert, die selbst gestalteten Schiffe bewundert und das eigene "Baumeister-Geschick" beim Umgang mit den "Geoclixs" ausprobiert.

 

Bei dem ganzen Trubel kam ein wenig Entspannung gerade Recht. Frau Richter lud zu Yogaübungen bei Entspannungsmusik ein, bei Frau Uelschen konnten Lesezeichen für das gemütliche Schmökern erstellt werden...

... und Frau Schill und einige Kinder der 4. Klassen präsentierten ein Bilderbuchkino.

 

 

Dank einer Vielzahl an Kuchenspenden, fleißigen Schülerinnen der 4. Klassen und helfenden Elternhänden kam auch das leibliche Wohl nicht zu kurz. Oft wurden die Eltern in der Cafeteria von ihren Kindern "geparkt" um selber erst einmal auf Entdeckungstour zu gehen.

 

 

Die Schulleiterin Frau Daum war "rundum zufrieden" und freute sich, dass neben Schulkindern und Ehemaligen auch viele neue Lernanfänger mit ihren Eltern zu Besuch kamen, um schon einen ersten Einblick in den Schulalltag ihrer zukünftigen Schulkinder zu bekommen.

 

nach oben  

 

Sonnenschein und lauter glückliche Gesichter beim Tag der offenen Tür 2012

Am 16. März öffnete unsere Grundschule ihre Tore zum Tag der offenen Tür. Ein abwechslungsreiches Programm und viele Mitmachaktionen erwartete die Besucher. Da die Sonne vom wolkenlosen Himmel strahlte wurden einige Aktionen wie das Schminken und die Cafeteria kurzerhand nach draußen verlegt. Auch der Förderverein präsentierte sich an diesem wunderschönen Frühlingstag auf dem Schulhof. 

Die Schulleiterin Frau Daum war am Ende des Tages rundherum zufrieden. Die Kinder hatten bei den Angeboten großen Spaß und  es gab viele interessante und tolle Elterngespräche. Viele Besucher nutzen den Tag um die Schule und die Lehrerinnen kennenzulernen und sich über das vielfältige Angebot zu informieren. 

 

Bei Frau Ditté konnten verschiedene Instrumente gebastelt werden. Egal ob Knallmonster, Nasophon, Glöckchenrassel oder Luftballonrassel: Spaß macht es auf jeden Fall!

 

Frau Pospisil war zum Glück rechtzeitig zum Tag der offenen Tür wieder fit. Die Kinder konnten beim "storytelling" einer tollen Geschichte lauschen und ganz nebenbei englische Tiernamen lernen.

 

 

 

Spannende Experimente konnten bei Frau Koopmeiners ausprobiert werden. Die "Wasserblume" zum Beispiel sorgte besonders bei den Kindergartenkindern für staunende Augen.

 

 
 
Bei Frau Richter konnten sich die Kinder leckere Obstspieße machen und sich eine interessante Zuckerwürfelausstellung anschauen. 80 Zuckerwürfel stecken in einer einzigen Flasche Ketschup? Das überraschte viele Kinder dann doch. Frau Blume von der Zahnprophylaxe hatte eine "Apfelschälmaschine" mitgebracht aus der Apfelringe gezaubert werden konnten. Da konnten selbst die größten "Obstmuffel" nicht widerstehen...

 

 

 

 

Frau Uelschen präsentierte mit ihrer Klasse ein Projekt um die Geschichte des verlorenen Sohnes aus dem Alten Testament. 

 

 

 

Im Computerraum konnten die Kinder bei Frau Badorrek das Computerprogramm "Lernwerkstatt" ausprobieren und einigen Schülern beim Leseprogramm "Antolin" über die Schulter gucken. Außerdem wurde das witzige Bilderbuchkino "Nur für einen Tag" von Drittklässlern vorgelesen und am Smartboard gezeigt.

 

 

 

 

 

Am zweiten Schulsmartboard konnten sich die Kinder mit Frau Alekuzei auf eine spannende Suche nach einem verschollenen Amulett machen. Sie mussten sich durch verschiedene Aufgaben klicken, um den bösen Düsterkappe zu überlisten und das Amulett wiederzufinden.

 

 

In der Sporthalle kamen kleine Balancierkünstler auf ihre Kosten. Frau Bartsch, Frau Wilde, einige Viertklässler und Eltern gaben den jüngeren Kindern Hilfestellungen, sodass alle sicher über den Parcours kamen.

            

Auch Angebote der offenen Ganztagsschule präsentierten sich. Die Cheerleader und die Tanz-AG zeigten unter Anleitung unseres Kooperationspartners TKH in der Aula ihr Können.

                   

 

Im Werkraum konnten mit Frau Schwab wunderschöne Blütenkarten hergestellt werden. Jede Mama freut sich mit Sicherheit über so einen lieben Gruß.

 

 

 

 

Großer Andrang herrschte beim Schminken in herrlichem Sonnenschein. Gut dass sowohl 4. Klässler als auch ehemalige Schülerinnen fleißig mithalfen.

Unsere Betreuungskräfte Frau Maidodou und Frau Kacar bereiteten die Aktion liebevoll vor. Aus einer großen Auswahl konnten die Kinder ihr Lieblingsmotiv wählen. Da fiel die Auswahl wirklich schwer, aber vom Ergebnis waren alle begeistert. 

 

 

Auch den Förderverein zog es bei den Temperaturen nach draußen. Die Eltern konnten sich über die vielen Projekte, die mit Hilfe des Fördervereins schon umgesetzt wurden informieren. Außerdem durften gleich die Neuanschaffungen für den Ganztagsbereich ausprobiert werden.

 Die Tischspiele kamen bei den Kindern sehr gut an und wurden immer wieder umlagert. 

 

Die Malaktion des Fördervereins sorgte ebenfalls für große Begeisterung. Mit Stoffmalfarbe konnten Turnbeutel gestaltet und verziert werden. Da werden wir auf dem Weg zum Sportunterricht bestimmt bald einige Kinder mit antreffen. 

 

 

 

 

So macht das Spenden besonders viel Spaß: Wenn man die Münzen wie in einer Murmelbahn durchflitzen sieht... 

 

 

Damit der Förderverein aber auch weiterhin die Schule so tatkräftig und kontinuierlich unterstützen kann, hoffen wir natürlich auf viele neue Mitglieder. Das Geld kommt immer zu 100% Ihren Kindern zugute!

 

Ein Treffpunkt für alle war die Cafeteria. Da wir so viele leckere Kuchenspenden hatten, konnten bis zum Schluss alle gut bewirtet werden. Am schwierigsten war die Qual der Wahl: Alle Kuchen und Torten sahen so fantastisch aus, für welchen sollte man sich entscheiden?

Ein ganz besonders großes Dankeschön gilt unseren Helfern, Eltern und auch Schüler, die besonders in der Cafeteria sich nicht über mangelnde Arbeit beklagen konnten. Vielen Dank für ihre tatkräftige Unterstützung! Ohne Sie wäre dieser Tag so nicht möglich gewesen!

 

 

Dieser traumhafte Sonnenuntergang rundete einen wunderschönen Tag ab, als sich Eltern und Kinder zufrieden auf den Heimweg machten. 

                                      

nach oben

 

Was die Eltern über uns sagen

„Die kleinen Klassen finde ich toll. So kann sich die Lehrerin auch mal um einzelne Kinder kümmern.“
 „Die Gemeinschaft zwischen den verschiedenen Klassen und Altersgruppen gefällt uns gut. Alle verstehen sich untereinander.“
  „Wir schätzen an der Schule hauptsächlich, dass das Lesen im Vordergrund steht. Weiterhin das AG- Angebot und die  Ganztagsbetreuung."
 

Ehemalige Schüler über uns

„Mir gefielen besonders die Nachmittagsangebote, der Schulchor und die Showdays. Auch die Spielgeräte auf dem Schulhof haben mir gut gefallen."

 Carlotta F., Abschlussjahrgang 2011 der GS Loccumer Straße


Die Schulinspektion über uns

 "[...] Die besonderen Stärken der Schule sind:

 - ein differenziertes schuleigenes Curriculum als verbindliche Grundlage des Unter­richts

- eine Schulkultur, die durch ein exzellentes Klima, hohe Eltern- und Schülerbe­tei­li­gung und Vernetzung der Schule gekennzeichnet ist.[...]"